Das Besondere

 


In einer Zeit des Sommerschlafs vieler Theater zeigt Berlin, was es an Theatern zu bieten hat. Das Open-Air-Fest findet auf einem überschaubaren Gebiet statt, im Sommer – einer Zeit, in der sich die Menschen gerne draußen aufhalten. Die ganze Veranstaltung findet in einem lockeren Rahmen statt. Der Besucher erlebt heitere, tragische, melancholische, humorvolle - tragikomische Momente.

Es werden Themen bearbeitet, die aufwühlen und provozieren. Die menschlichen Schwächen werden aufgedeckt; die Wirklichkeit verzerrt. Kraftvolle Aufführungen spiegeln die Initiative und den Mut der Freien Gruppen in Berlin wider. Die Produktionen können Eigenproduktionen oder Interpretationen von Klassikern sein: Sie haben alle eine kreative Qualität, die den etablierten Theatern häufig fehlt.

Es wird ein Rahmen geschaffen, in der Kommunikation stattfinden kann und zwar mit Theatern, Besuchern und Sponsoren. Die Aufführungen bieten den organisatorischen Rahmen um eine aufregende Zeit und eine vielseitige Kommunikation zu ermöglichen.

Das gesamte Areal des Theatersommers wird mit Straßentheater und Performances "theatralisiert". Theater wird von den Zuschauern hautnah miterlebt. Sie werden in das Geschehen eingebunden.